Voorne & Verteidigen

3 Stunde 18 Minuten (43.0 km)

  • Download GPX

Überall auf Voorne erinnern Verteidigungswerke an den jahrhundertelangen Kampf gegen Feinde die die Insel aufgrund ihrer Lage am Meer ungehindert besetzen konnten. Radeln Sie durch die prächtige Natur von Voorne und entdecken Sie diese historische Geschichte.

Das wirst du sehen

1

test

Heemtuin Tenellaplas
03
04
05
2

Versteckt in den Dünen von Oostvoorne befindet sich noch ein Relikt aus dem zweiten Weltkrieg.

Biberbunker
06
3

02
53
4

Der Stenen Baak befindet sich genau ausserhalb der schönen Festungsstadt Brielle und ist der erste Leuchtturm der Niederlande, der aus Stein errichtet wurde.

Stenen Baak
26
25
5

Die Sint-Catharijnekerk im Zentrum der Festungsstadt Brielle hat eine reiche Geschichte.

St.Catharijnekerk
6

Im Museum, das sich im alten Rathaus und alten Stadtgefängnis befindet.

Historisches Museum Den Briel
7

Esslokal und Bar De Hoofdwacht, ein einzigartiger Ort im Herzen von Briele.

De Hoofdwacht
31
32
8

Fort Penserdijk
11
17
18
9

Fort Noorddijk stammt wie Fort Penserdijk aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts (1884).

Fort Noorddijk
19
10

Das Droogdok Jan Blanken wurde um 1800 in Hellevoetsluis gebaut und ist das älteste, erhalten gebliebene Dock in den Niederlanden.

Droogdok Jan Blanken
11

Begeben Sie sich an Bord und gehen Sie damit mehr als 145 Jahre in der Zeitrechnung zurück!

Ramtorenschip De Buffel
12

Feuerschiff an der Museumkade in Hellevoetsluis.

Lichtschip 12 "Noordhinder"
13

25 Jahre lang diente das Schiff als Minensuchboot an der Nordsee.

Minensuchboot M.S.Bernisse
23
14

Kazerne Haerlem
22
21
15

20
15
16
11
09
08
07
06
05
04
16

Das Freilichtmuseum De Duinhuisjes verfügt über vier ursprüngliche Bauernhäuser aus 1850 bis 1910.

Freilichtmuseum De Duinhuisjes
17

test

Heemtuin Tenellaplas

Beschreibung

1

test

Heemtuin Tenellaplas

VOORNE VERTEIDIGEN
Überall auf Voorne erinnern Verteidigungswerke an den jahrhundertelangen Kampf gegen Feinde die die Insel aufgrund ihrer Lage am Meer ungehindert besetzen konnten. Ein Höhepunkt in der Geschichte ist der 1. April 1572, als die Wassergeusen in den Briel einfielen und die spanischen Besetzung beendeten. Drei Jahrhunderte später wurden ‘moderne’ Verteidigungswerke errichtet, die der Marinestadt Hellevoetsluis und der Garnisonstadt Brielle ein dauerhaft anderes Aussehen verliehen.

INSEL VERTEDIGEN
In den Dünen versteckt, befindet sich der Biberbunker (1940-1945), ein Betonkoloss mit drei Meter dicken Mauern. Es ist der einzige begehbare Bunker seiner Art in der Niederlanden. Der Bunker war ein Radarkommandoposten der Luftwaffe. Alliierte Bomber auf dem Weg nach Deutschland wurden von hier aus abgefangen. Nach dem Krieg wurde der Bunker als Zivilschutz-Kommandoposten genutzt.

ACHTUNG FÜR WASSERGEUSEN
In der Innenstadt von Den Briel können Sie die Atmosphäre vom 1. April erfahren, als Alva von den Wassergeusen vertrieben wurde. Steigen Sie von Ihrem Fahrrad ab und besteigen Sie den Kirchturm, um einen atemberaubenden Blick auf die alte Stadt und die Industrie zu geniessen.

FORT PENSCHERDIJK
Dieses Fort aus 1883 ähnelt Fort Nooddrijk bei Hellevoetsluis. Beide gehören zu der Verteidigungslinie der Mündungen von Maas und Haringvliet. Das Fort lieg wie ein Hügel in der Polderlandschaft. Verlassen Sie kurz die Route und radeln Sie zum Eingangstor über die Gracht und geniessen Sie die Ruhe der Natur, die Stille und die Aussicht.

HEIN, TROMP UND DE RUYTER
Die Festung Hellevoetsluis wurde am Anfang des 17. Jahrhunderts gebaut, um den Kriegs- und Handelshafen zu stärken. 18798 wurden unter dem Kommando von Supervisor Jan Blanken eine Seeschleuse und ein Trockendock gebaut. Die Stadt war die Marinestation der Admiralität van de Maze. In diesem Marinehafen wurde die von Piet Hein erbeutete Schatzflotte an Land gebracht. Gebäude wie das Tromphuys, der Lafettenschuppen, das Kruythuys und das Ruyterhuys, benannt nach Michiel de Ruyter, erinnern noch heute an diese Zeit.

FRONTALVERTEIDIGUNG
Erst im späten 18. Jahrhundert wurden auf der Insel verschiedene Batterien gebaut, um die Landung eines Feindes zu verzögern. Lange zuvor bekam der Hafen der Admiralität Verstärkungen in Form von Festungswerken. Diese Festungswerke wurden wunderschön restauriert und sind einen Besuch wert.

EINSTELLEN DER FEINDLICHKEITEN
Die Bewohner von Voorne müssen sich nicht mehr gegen feindliche Truppen verteidigen. Der einzige “Feind” ist das Wasser, das im Falle eines Sturms gegen die Dünen und Deiche kracht. Mit dem Bau des Brielse Gatdam und des Haringvlietdam nach der Flutkatastrophe und der Erhebung der Dünen hat Voorne diesen Feind aber unter Kontrolle.




17

test

Heemtuin Tenellaplas
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 02
  • 53
  • 26
  • 25
  • 31
  • 32
  • 11
  • 17
  • 18
  • 19
  • 23
  • 22
  • 21
  • 20
  • 15
  • 16
  • 11
  • 09
  • 08
  • 07
  • 06
  • 05
  • 04